Das Magazin der Friedhelm Loh Group

Das Magazin der Friedhelm Loh Group

System-Gehäuse für die Digitalisierung
Innovation – Rittal

Was AX und KX auszeichnet

In Haiger wird die Erfolgsschichte der Rittal Kompakt-Schaltschränke mit einer neuen Generation fortgeschrieben – mit neuen Funktionalitäten innerhalb der bewährten Systemlösungen. Das Werk Haiger wurde rund um den neuen Kompaktschaltschrank AX und seinen kleinen Bruder, das Kleingehäuse KX, geplant. Indem die Kompaktserien auf AX und KX umgestellt werden, eröffnet Rittal mit durchgängig digitalisierten Abläufen innerhalb des bewährten Systems seinen Partnern neue Perspektiven.

Text Jan Flegelskamp ––– Fotografie

Durch die digitalisierten Abläufe im Werk Haiger eröffnet Rittal seinen Kunden und Partnern neue Perspektiven. Die dort produzierte Kompaktserie weist etliche verbesserte Funktionalitäten auf – ein neues Original für Industrie 4.0. 

1. Flexibler

Kompakte Schaltschränke sind für ihre Vielseitigkeit bekannt. Durch neue Funktionalitäten – wie modulare Bauweisen und optimierte Ausschnitte und Größen – lässt sich der Platz im Gehäuse jetzt noch besser ausnutzen. Bei der Montage kann nicht nur schnell, sondern auch flexibel gearbeitet werden. Zudem sorgt die Teilereduzierung für einfache Logistik und Lagerhaltung.


2. Sicherer

Bei der neuen Kompaktserie denkt Rittal wieder einen Schritt voraus, geht das Thema Sicherheit proaktiv an und sorgt für hohe Zukunftssicherheit. AX und KX bieten erhöhte Sicherheit durch Schutzklassen und Approbationen. Wenn die Produkte an Wänden mit Wandbefestigungshaltern angebracht werden, bleibt die Schutzart erhalten.

3. Einfacher

Wer einen neuen AX oder KX konfigurieren will, kann hochwertige 3D-Daten einfach über die Rittal Website oder das Eplan Data Portal abrufen. Die Konfiguration und Bestellung erfolgen über das Rittal Configuration System und den Onlineshop. Weniger Teile sorgen für vereinfachtes Engineering. Neu ist zudem ein QR-Code auf allen zu bearbeitenden Flachteilen, der ein lückenloses Monitoring ermöglicht.

4. Schneller

Sowohl Bestellung als auch Montage sind jetzt noch schneller: Das neue, hoch automatisierte Werk in Haiger ermöglicht eine schnelle Lieferung und ständige Verfügbarkeit (24 Stunden innerhalb Deutschlands; sukzessive auch in Europa). Alle Flachteile sind bei Auslieferung lose beigelegt und können direkt ohne Demontage bearbeitet werden. Die Montage von AX und KX ist ebenfalls schnell, weil sie weitgehend werkzeuglos erfolgen kann.

Zu guter Letzt: Der Allererste

Er macht dem Erben den Weg frei: Mit dem AE, dem Allerersten, hat Rittal Industriegeschichte geschrieben. Er wurde seit 1961 als erster Serienschaltschrank gefertigt und fortlaufend optimiert. Die vielseitige Einsetzbarkeit gepaart mit höchster Qualität macht „das Original“ zum Verkaufsschlager: Heute sind über 35 Millionen Exemplare weltweit im Einsatz. Er ist der Vorläufer der neuen AX Serie und hat seine „guten Gene“ weitergegeben.

Weitere Themen aus unserem Magazin

— Stahlo
Innovative Automatisierungsprozesse in der Stahlbranche

Neubau in Gera lässt Kapazitäten steigern

— Rittal
Innovative Entwicklung von Schaltschränken

Der Weg zum perfekten Schaltschrank

— Kooperationen
Erster Cloud-Park Deutschlands

Wandel im Industriepark Höchst